PERVERSEFRAGE.com
private Fragen - private Antworten
Hilf mir, ich habe eine PERVERSEFRAGE ...
Frage von Luemmeltuetenhasser am 18.06.2014 um 17:48 Uhr
Wie kam es zu eurem ersten gleichgeschlechtlichen Sex? Wer war er oder Sie und wie war es für euch? Habt ihr die Person wieder gesehen?
Frage bewerten:
x 19
x 11
Beste Antwort
am 25.06.2014 um 17:58 Uhr
Es war schon vor Jahren bei einer Bergwanderung im matratzenlager in einer berghütte. Freunde hatten mich vor meinem Wanderfreund gewarnt, doch ich wollte es nicht glauben. Nachts rückte er näher an meinen Schlafsack, und da wir fast allein im Raum waren ging er sehr schnell zur Sache. Er hatte alles gut vorbereitet. Er spielte mit meinen Schwanz, gab mir dann seinen zum spielen, dann blies er mir einen und dabei bohrte er in meinem Po mit den Fingern. Ich war irgendwie zu geil um Widerstand zuleisten. Als er dann den Wunsch äußerte mich in den Arsch Ficken zu wollen, ließ ich es gewähren. Mit den Fingern hatte er schon gleitmittel aufgetragen und als er ihn ansetzte war er auch schon drin. Er fickte mich sehr langsam um kein Geräusch zu machen. Nach einiger zeit spritzte er ganz tief in mir hinein, erst nach einiger zeit zog er ihn wieder heraus. Ich merkte wie sein sperma langsam aus meine Arsch sickerte.

Gute Antwort?    Daumen hoch 37  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (5)
44 Antworten
am 24.06.2014 um 19:04 Uhr
In der Schule mit meinem Tischnachbarn, er hatte Probleme mit seiner Vorhaut.Also auf dem Klo durfte er mir in den Arsch ficken, das erste Mal. Wir hatten beide tolle Gefühle. wir setzten unsere Arschfickerei über längere Zeit fort, auch bei ihm zu Hause

Gute Antwort?    Daumen hoch 30  Daumen runter 3 

KommentareKommentare (5)
am 26.06.2014 um 10:50 Uhr
Das erste mal war mit meinem Cousin.
Er hat bei mir übernachtet wo wir etwas jünger waren und da habe ich durch zufall gesehn das er einen riesen schwanz hat, das hat mich richtig geil gemacht. Als wir zu Bett gingen blieb ich länger wach bis er eingeschlafen ist. Ca eine halbe stunde habe ich gewartet bis ich dann leise aufgestanden bin und zu ihm geachlichen bin. Da habe ich langsam die Decke weggezogen und seinen schwanz aus der unterhose geholt und direkt angefangen den zu blasen und zu wichsen bis er steif wurde. Als ich intensiver geblasen habe wurde er auf einmal wach und wurde sauer was ich den da machen würde. Da wir nackt waren und er geil wurde weil ich sehr devot war und mich entschuldigte sagte er ich soll auf alle viere gehn. Mein Cousin spuckte auf meine Rosette und drückte seinen schwanz mit gewalt in mein Arschloch rein. Ich war kurz davor vor schmerz zu schreien, da hielt er mir den Mund zu und drückte seine 24x6 cm einfach rein und fickte mich kräftig durch. Er merkte schnell das ich darauf richtig geil war dominiert zu werden und als ich nicht mehr schreien musste schlug er mtir auf den arsch. Bervor er abspritzen musste sollte ich mich umdrehen und seinen schwanz sauber lecken. Er spritzte mir viel Sperma ins gesicht und machte ein foto davon. Als er fertig war und ich nicht mehr konnte meinte er, das wir das öfter machen oder er das Foto herum zeigt wenn ich denn keine lust habe. Seit 3 jahren ficken wir deswegen jetzt einmal Wöchentlich.

Gute Antwort?    Daumen hoch 23  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 15.08.2014 um 01:38 Uhr
War mein bester Freund. Wir fingen damit an als er 15 und ich 16 waren. Erst nur zusammen Wixen dann gegenseitig. Nach einem Jahr der erste Blowjob gleich mit Schlucken. Das haben min. einmal pro Woche gemacht. Gefickt haben wir nie. Leider. Ich hoffe das ich das nachholen kann irgendwann.

Gute Antwort?    Daumen hoch 22  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (2)
am 28.10.2014 um 11:16 Uhr
nach den ausgehen mit 2 freunde sind wir zurück in meine wohnung gelndet und weiter getrungen und ich habe die idee pornos zu schauen mmmf mit bi szene wir sind sehr geil geworden ich bin in der tualete habe meine augen verbunden ich habe vor meine freuende geckniet und abwechselt geblasen der eine hat kreme geholt mich einkekremt ich muste in alle vier stelen und ich bin langer gefickt und abgesprizt in meine mund und in meine po loch seit dem lasse ich mich ab und zu ficken und blasen und in mund sprizen ich liebe sperma

Gute Antwort?    Daumen hoch 12  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 17.11.2014 um 11:24 Uhr
Ich lag im Krankenhaus, war ans Bett gebunden, als ich eines abends, ich war gerade eingschlafen, durch ein wundervolles Gefühl wach wurde. Jemand machte sich an meinem Schwanz zu schaffen. Ich ließ es geschehen, bis ich merkte, es ist mein Bettnachbar. Doch ich konnte mich nicht dagegen wehren als er die Decke zurück schlug und meinen Schwanz in seinen Mund nahm. Ich war überwältigt von dem Gefühl, spürte plötzlich seinen nackten Schwanz in meiner Hand, was mir nicht einmal unangenehm war. Ich begann ihn zu wichsen und hatte auf einmal den Wunsch, diesen Ständer in den Mund zu nehmen. Als er nach einiger Zeit in mein Maul spritzte, kam auch ich in seinen Mund. In dieser Nacht entjunferte er auch noch meine Arschfotze, die er auch heute noch oft bedient.

Gute Antwort?    Daumen hoch 23  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (4)
am 01.12.2014 um 07:47 Uhr
Das war, als ein Freund von mir und ich (damals waren wir so um 22) gemeinsam 2 Mädels ficken wollten, die wir in der Disco aufgerissen hatten. Sie boten uns eine erstklassige Lsbennummer, dann wollten wir sie ficken. Sie meinten, erst müssten wir es miteinander machen. Mit der Aussicht auf einen erstklassigen Fick liessen wir uns darauf ein. Mein Freund fickte mich. Ich hatte einen tierischen Orgasmus. Die Nummer danach mit den Mädels war gut, aber der Fick mit meinem Freund war besser...

Gute Antwort?    Daumen hoch 21  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 03.12.2014 um 09:30 Uhr
Wir haben rumgealbert und was getrunken. Auf einmal küsste mich meine Freundin und streichelte meinen Busen. Ich streichelte ihren und sie fing an, mich auszuziehen. Sie hat mich geeckt , bis ich einen Orgasmus bekommen habe...

Gute Antwort?    Daumen hoch 23  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 09.01.2015 um 09:38 Uhr
Ich wurde zu einer Bi-Fete eingeladen. Ich dachte mir, ich schaue nur zu und vielleicht kann ich auch das eine oder andere Mädel ficken. Es ging auch toll los. Eine kleine Blondine blas schon bald meinen Schwanz und wollte it mir ficken. Ich war total heiss. Dcoh als wir uns küssten und ich loslegen wollte, meinte sie, nur wenn ihr Freund mitmachen durfte. Ich dachte an einen tollen Dreier und bejahrte. Ich drang im Stehen vojn vorne in ihr ein, ihr Freund drang aber in mir ein, statt in ihren Arsch. Dennoch war es saugeil. Seitdem weiß ich, das ich bi bin...

Gute Antwort?    Daumen hoch 16  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 10.02.2015 um 15:42 Uhr
Das fing bei mir schon in der Schule an das mich Jungs und Männer mehr interessierten als Mädchen.Es gab da auch einen Jungen der um 3 Jahre älter war und wir freundet uns an und haben da aus Neugierde unsere Schwänze angeschaut uns gestreichelt und gewichst.Als ich in denn Ferien mal bei ihm übernachtet habe kam es zum ersten Arschfick,von da an war mir klar das ich Schwänze brauche und keine Mösen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 19  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 22.02.2015 um 07:35 Uhr
Wie sicher bei vielen im Zelt bei Jungenlagern. Es war unser Stolz, nackt zu liegen, wollten keine Memmen sein, und wer kann den knackigen runden Hintern, den Schwänzen und blanken Eiern widerstehen? Das Wixen, Saugen, Lecken und Gerammel war eine Selbstverständlichkeit, dicke Bäuche konnte es keine geben, also spritzten wir unsere Jungenmilch an die Orte, wo sie gewünscht wurde. Ich brachte es damals auf acht Absamungen, davon kann ich heute nur träumen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 18  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 24.02.2015 um 08:15 Uhr
Problemlos. Was Mädels tun, können wir auch. Haben uns im Hallenbad damit vertraut gemacht. Zuerst gegenseitig gewichst, dann die Schwänze gesaugt. Bei manchen kam schon recht eine Menge Milch. Dann folgte das Polecken, immer gewagter bis zu unseren Fötzchen. Leckten uns da ausgiebig, und brachten eines Tages die Schwänze rein. Das war das erste Fickkvergnügen. Nichts von Schmerzen oder so, nur geile Lust. Machen wir nun seit einem Jahr, es ist einfach wunderbar!

Gute Antwort?    Daumen hoch 18  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (2)
am 11.03.2015 um 08:18 Uhr
Es ist verdammt lange her. Damals war homosexualität noch strafbar. Mein bester Kumpel und ich waren beide besoffen. Wir sprachen auf der Strasse eine Stricherin an und ab zur mir nach Hause. Einen flotten Dreier... Dachte ich jedenfalls. Die kleine lag da, spreitzte die Beine und ich fickte sie ohne Gummi (damals sprach keiner von Aids). Mein Kumpel meinte, in den Arsch? ich dachte bei ihr. Aber mein Kumpel rammte mir sein Frügel in meinen Arsch. Boh, das war der Wahnsinn. Er fickte mich, das Mädel stand über uns und pisste uns an. Ich hatte einen Megaorgasmus. Anschließend leckte die Kleine noch das Sperma aus meinen Arsch und soff noch unseren Urin. Das war der geilste Abend, den ich je erlebt habe...

Gute Antwort?    Daumen hoch 17  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 17.03.2015 um 07:57 Uhr
Ganz einfach. Sahen zu zweit einen geilen Porno und unsere Hände gingen auf Reisen. Bald waren wir aufgeknöpft und hatten gegenseitig unsere Schwänze in der Hand. Wichsten und saugten zum ersten Mal daran. Waren so total geil, dass wir uns auszogen, überall leckten, mit dem Pussy spielten, es leckten und die Finger reinsteckten. Es dauerte, aber endlich waren auch unsere Schwänze drinnen, absamen ging nicht, aber wir spritzten dann in unseren Mund. Die Sahne schmeckte fremd aber gut.

Gute Antwort?    Daumen hoch 14  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 08.04.2015 um 10:42 Uhr
Waren nach einem leichten Unfall im selben Spitalzimmer. Beobachtete, dass mich liegende Jungs anmachen. Sobald ein Boy liegt, bin ich geil auf ihn. Warum weiss ich nicht. Nach dem Lichterlöschen bin ich zu ihm ins Bett gelegen, weil wir nur unsere Spitalhemden anhatten, kamen wir leicht an unsere Nippel, an den Nabel ujnd dann an die Schwänze. Wir haben uns gegenseitig eingeschwult, waren dazu so offen, dass wir nur Lust spürten. Ich habe tief ion ihm abgespritzt und er tat dasselbe bei mir. Die ganze Woche haben wir uns gegenseitig stundenlang genossen. Heute bin ich zufrieden schwul. Liebe frische Biomilch, gehe regelmässig zur Besamung in die Gaysauna, bin sogar Fussfetischist, finde das megageil, sich mit den Füssen zu befriedigen. Da hast du zehn kleine kugelige Schwänze zum Lecken und Saugen. Brauche Dinge zum Anfassen und geniessen, was ich bei den Mädchen vermisse, haben ja nichts zwischen den Beinen als eine Spalte, das wars dann!

Gute Antwort?    Daumen hoch 13  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 29.04.2015 um 09:05 Uhr
In einer Toilette noch ganz jung. Die Wände der Kabinen waren unten ziemlich hoch offen. Als ich dort sass, griff mir eine Hand einfach rüber an meine Eier. Ich fand das herrlich und kniete mich an die Wand. Liess mich melken und saugen, dann kam auch sein Schwanz rüber und ich verwöhnte ihn so, dass er in meinem Mund absamte. Das fand ich einfach köstlich, die fremde Milch zu geniessen und zu trinken. Anschliessend bekam der andere meine voll rein in den Mund. Damit war ich aktiviert. Weilte täglich dort und wurde immer kecker. Wenn mir ein Schwanz gefiel, fragte ich einfach, ob ich ihn saugen dürfe. Selten wurde ich abgelehnt. Dann wollte ich mehr. Liess mir die Spalte lecken und die Schwänze reinstecken. Wurde besamt und fand das herrlich. Hatte nie Schmerzen dabei, auch lange dicke Schwänze hatten Platz. Bin einfach schwanz- und spermageil!

Gute Antwort?    Daumen hoch 18  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 06.05.2015 um 13:46 Uhr
Hab öfter bei meinem Freund gepennt oder er bei mir. Haben uns auch gegenseitig angesehen und angefasst. Irgendwann meinte er mal (in meinem Bett) zieh mal Schlafanzughose runter ubd spreitze mal Pobacken, da kam er hinten rein. War total geil. Hab das dann auch bei ihm gemacht. In der folgenden Zeit haben wir das immer wieder gemacht. Ist aber schon über 30 Jahre her, da hatte ich noch kein Mädchen gebumst...

Gute Antwort?    Daumen hoch 12  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 09.05.2015 um 07:27 Uhr
Ganz spontan. War in einen gleich alten Jungen verknallt. War glücklich, als er neben mich zu sitzen kam. Habe ihm den Schenkel gestreichelt, als er Höschen trug, und er liess es geschehen. Kam bis an seinen Beutel und merkte, dass er einen Steifen hatte. Er flüsterte, mach weiter, und ich spielte mit seinen Kugeln. Da nahm er seien Schwanz seitlich raus, konnte ihn sehen und wichsen. Kaum hatte ich begonnen, spritzte er ab. Nun hatten wir täglich unseren Spass und er holte mir immer wieder einen runter. Ich leckte seine Milch aus der Hand, er machte es genauso mit meiner. So begann für mich die Spermazeit.

Gute Antwort?    Daumen hoch 16  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 25.05.2015 um 09:45 Uhr
Am Baggersee. War mit meinem Freund allein dort. Zogen uns blank aus und gingen ins Wasser. Als wir rauskamen hatten wir keine Schwänze mehr, sondern kleine Pfeifchen. Das fanden wir lustig und legten uns gegenseitig an die Sonne. Konnte der Versuchung nicht widerstehen, das pralle kleine Ding vor meinem Gesicht zu lecken. Er liess mich und hatte seinen Spass daran, es mir gleich zu tun. Trotzdem wurden die Schwänze grösser und grösser und wir begannen zu saugen und usere Lustbeule zu streicheln und sanft zu drücken. Wir samten gleichzeitig ab, feinste Jungenmilch, einen Mund voll. Wir schluckten nicht gleich. Genossen das feine Aroma und küssten einander. Tauchten unsere Zungen in die weisse Sauce und mischten unsere beiden Samen. War total geil. Erst nach einer Weile schluckten wir die warme gabe und begannen uns gleich nochmals zu saugen. Es ging, wir kamen noch einmal. Seither sind wir gekonnte Lecker und Sauger, haben auch schon unsere Boypussys geleckt und gefickt. Ist einfach supermegageil so.

Gute Antwort?    Daumen hoch 15  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 25.05.2015 um 10:12 Uhr
Ganz spontan. Fragt mich der Kollege. Kommt bei dir schon was? Natürlich, sage ich. Zeig mal, und nur eine Minute später waren wir beim gegenseitigen Melken und abspritzen. Er hatte die Hand davor und nun voll. Willst mal? Ich wollte noch so gerne, und leckte seine Boymilch aus und von der Hand. War fein. Am gleichen Tag machten wir es wieder, und diesmal spritzte auch ich in meine Hand ab. Er leckte meine Milch und ich wieder seine. Am Tag darauf leckten und saugten wir uns gegenseitig nackend in meinem Zimmer, auch das Boyfötzchen. Fanden das total geil und taten es ausgiebig, dann hatten wir Lust, die Schwänze zu versenken. Es ging problemlos, ganz rein und wir besamten uns das erste Mal. Nun sind wir eingeschwult und geniessen es täglich, versuchen, was wir in den Gaypornos sehen aus, es ist einfach der Hammer!

Gute Antwort?    Daumen hoch 12  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 26.05.2015 um 05:47 Uhr
Wenn ichmeinen Freund melke, spritzt er regelmässig in meine hohle Hand. Dann kann er zusehen, wie ich seine Milch auslecke. Mache es auch bei ihm so. Sehe gerne, wie der Schwanz spritzt, macht mich megageil. Rieche erst dran und lecke alles aus. Wasche mir die Hände nachher nicht, rieche immer wieder dran seinen Milchgeruch. Dann bekomme ich gleich wieder einen Steifen. Dass wir einander auch saugen, ist ja ganz normal, wer tut das denn nicht gerne und immer wieder?

Gute Antwort?    Daumen hoch 13  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 11.06.2015 um 07:21 Uhr
Ganz einfach. Sind im Wichsalter, jeder wünscht sich eine fremde Hand oder einen Saugemund am Schwanz. Greifen einander einfach so wie zufällig an die Schwänze. Dann geht alles wie gewünscht. Nur Minuten später sind wir am Wichsen und Saugen. Wir geniessen alles was kommt und werden immer geiler. Nach dem Duschen beim Sport, lecken wir einander die Pospalte und greifen in unser Fötzchen. Das ist die Vorbereitung für die schönsten Besamungen unserer besonderen Zeit, der Fickzeit. Tun doch alle gerne in unserem geilen Alter.

Gute Antwort?    Daumen hoch 11  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 16.06.2015 um 07:18 Uhr
Wurde von Gaypornos angeregt und war immer wieder in einer rege benutzten öffentlichen Toilette anzutreffen. Habe dort manches live angesehen, was mich total aufgeilte, dass ich meistens einen Steifen hatte. Als mir zwei sexy Jungen besonders gefielen, liess ich mein Höschen fallen, und sie sahen, dass ich nichts darunter trug, und mein Pimmel steif am Bauch hoch stand. Na, sieh mal an, das ist unser Früchtchen! und sie streichelten meinen Po, was ich herrlich fand, während der andere sich mit mir vorne beschäftigte. Ich wurde so das erste Mal vorne wie hinten geleckt und gesaugt. Dann guckte mir einer fragend in die Augen, und ich nickte. Sogleich Ich spürte ich seinen Finger, der mir die vorgeleckte Rosette weitete und in mich eindrang. Ich war so geil, dass ich mich dem neuen Erlebnis gerne hingab und mehr wünschte. Der Bengel will genommen werden, sagte einer, und ich bewunderte die beiden Steifen Schwänze, die ich bekommen konnte. Ohne Aufforderung leckte ich diese und saugte mit grosser Lust an den prallen Eicheln. Sieh mal an, was der Kleine schon kann! Wir begaben uns in eine Kabine. Dort zogen sie mich und sich vollständig aus, kosten mich überall und leckten meine Nippel. Einer setzte sich nun auf die Schüssel, und der andere half mir, über seinen Schwanz zu kommen. Langsam drang dieser ein. Es war überwältigend. Ich leckte und saugte einen Schwanz, während ich den anderen tief drinnen fühlte. Nach einer Weile stand mein Besamer er auf und setzte mich auf die Füsse. Dann begann er sich in mir zu bewegen, während ich von seinem Partner gehalten und fein gewichst wurde. Ich spürte, dass er bald spritzen würde und drückte mich an seinen Bauch. Und er kam. Es war mein Erlebnis. Dann wechselten die beiden die Stellung, und auch der Zweite drang leicht in mich ein und gab mir auch seinen Segen. Ich war echt entspannt und zufrieden. Sie drückten mich sanft an sich und unsere Zungen begegneten einander. Es war weine Art Verbrüdedrung. Nie war ich vorher so innig gekost worden und genoss es fast selig. Als wir uns trennten, fühlte ich mein Fötzchen. Ihre Boymilch quoll heraus. Ich roch daran, ich probierte den Spermasaft sogar mit der Zunge. Es verging nun kein Tag ohne Besamung. Ich wusste nun, wie man sich anbieten konnte und bekam reichlich, was ich mir wünschte. Seither sind zwei Lustjahre vergangen, ich genoss die Besamung auch in fremden Zimmern, wurde weiter gereicht und konnte nicht genug vom Boysex bekommen. Das ist heute noch genauso, nur bin ich es, der sich die Partner aussucht. Je länger je lieber, je voller desto besser! Ich bin schwul, das wusste ich immer, lebe es positiv und sehne ich nicht nach einem Muschi der anderen Art!

Gute Antwort?    Daumen hoch 14  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 23.06.2015 um 09:03 Uhr
Beim gemeinsamen Pornoschauen. Es dauert nicht lange, werden die Schwänze befreit und dann spielen wir gegeneitig damit. Dann fallen die Höschen und bald sind wir blank. Lecken und saugen einander, verwöhnen unsere knackigen Boyhinterchen mit den wunderschönen Rosettchen. Na ja, liegen dann splitternackt auf dem Bett im 69, lecken unsere Lustspalte und dann sind die Schwänze eben drinnen. So hat es begonnen, so dauert das Vergnügen nach der Schule an. Das sind eben unsere Hausaufgaben, die machen wir gerne und gut!

Gute Antwort?    Daumen hoch 14  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (2)
am 11.08.2015 um 16:59 Uhr
Im Pornokino. Eigentlich wollte ich nur einen Dildo für meine damalige Freundin kaufen bin dann aber ganz spontan in die Kinolandschaft gegangen. Als ich mir da genüsslich einen geilen Transenporno angeschaut saß plötzlich ein etwas ältere Mann neben mir und wichste seinen Schwanz. Er fragte ob mich das stören würde und ich verneinte. Ob ich ihm mal meinen Schwanz zeigen wolle war die nächste Frage. Ohne Nachzudenken holte ich ihn raus und dann fing er an meinen zu wichsen. Ich tat wahrscheinlich genau das Richtige und wichste seinen Prachtbolzen. Ob ich auch blasen würde fragte er. Klar antwortete ich irgendwann ist immer das erste mal. Da wurde er ganz geil geil er merkte das er eine Jungfrau vor sich hatte. Der Geschmack war total irre und sein Ding war tief in meiner Kehle. Ich wurde immer geiler und ließ alle Hemmungen fallen und zog mich aus. Er knabberte, saugte und biss an meinen Nippeln während ich seinen Schwanz blies und seine Eier massierte. Plötzlich drehte er mich auf den Bauch und leckte mein damals enges Arschloch. Ich war nur noch am stöhnen und dachte mir platzt der Schwanz. Dann fragte er mich die Fragen aller Fragen ob et mich ficken darf. Ich antwortete sofort mit einem lauten Jaaa. Er sagte ich bin vorsichtig und steckte mir zwei Finger in den Mund damit ich sie schön feucht leckte. Kurz darauf schob er mir erst einen dann zwei Finger in den Arsch. Ich war kurz dabor abzuspritzen. Er sagte langsam, jetzt kommt das beste. Ich sollte meine Arschbacken spreitzen und dann setzte er seine fette Eichel an mein enges Loch an. Ich war am keuchen und zittern. Dann schob er langsam aber bestimmt seine Latte in meine Arschvotze. Als er Anschlag war fragte er ob ich Schmerzen hätte. Ich sagte nein und jetzt fick mich bis ich komme. Das tat er dann auch lang und ausgiebig. Er steigerte immer weiter das Tempo bis zustiess wie ein Dampfhammer. Nach 10 Minuten intensiven Ficken zog er seinen Schwanz raus und hielt ihn mir bordas Gesicht. Ich nahm ihn in den Mund und nach 3 oder 4 Stößen spritzte er heftig in meine Mailvotze. Da konnte ich nicht mehr halten und wichste meinen Schwanz so schnell das ich sofort abspritzte. Die Milch schoss im hohen Bogen vor zwei andere Kerle die die ganze Zeit zugeschaut haben. Seitdem mache ich Bificks nur noch vor Publikum. Ein geiles Erlebnis.

Gute Antwort?    Daumen hoch 11  Daumen runter 4 

KommentareKommentar schreiben
am 02.10.2015 um 12:38 Uhr
Ich ging zur Schule und war in den Sommerferien mit einem Kumpel zum Baden an einem verbotenen Baggersee. Da das Wetter nicht wirklich schön war, waren wir allein und badeten nackt. Wir verzogen uns in eine windgeschütze Ecke, und ich weiß bis heute noch nicht genau wie es dazu kam - irgendwie machte mich sein Schwanz geil und ich fing an ihn zu wichsen. Er legte sich auf den Rücken, schloss die Augen und erzählte mir, dass er beim Wichsen immer an die dicken Titten seiner Mutter denken muss und ihn die so richtig geil machen.
Als er abgespritzt hatte, wichste er meinen Schwanz auch bis zum Spritzen.
Wir fühlten uns wohl beide etwas komisch.
Nach einer Weile merkte ich aber, dass sein Schwanz schon wieder steif wurde, also fasste ich ihn an und begann ihn langsam zu wichsen. Plötzlich drehte er sich um und begann mir einen zu blasen. Das war so ein geiles Gefühl, dass ich sehr schnell in seinen Mund abspritzte. Natürlich revanchierte ich mich und blies seinen Schwanz genauso. Und schlucke auch seinen Saft.
Wir wurden dann gestört, haben uns verzogen.
War sehr geil, ist aber eine einmalige Sache geblieben.

Gute Antwort?    Daumen hoch 12  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 14.10.2015 um 12:09 Uhr
Hatte Mal einen Dreier mit einem elteren Paar. Er faßte meinen Schwanz an und schob ihn in ihre Votze. Als ich Sie dann fickte kraulte er mir die Eier. Als ich in sie abgespritzt habe hat er mich wieder steif gewichst. Dann hat er meinen Schwanz geblasen bis ich in seinen mund gekommen bin. Haben das noch ein Paar Mal gemacht habe ihn dann auch gewichst. Dann sind sie weggezogen. Dann war es leider vorbei.

Gute Antwort?    Daumen hoch 11  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 09.11.2015 um 00:17 Uhr
mit meine frau in schwingerclub bi Abend ich war so geil und ich bin von drei männer gefickt

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 11.11.2015 um 07:38 Uhr
Im Hallenbad zog ich mich mit meinem Freund immer in derselben Umkleide um. Waren etwa zehn, und sexuell desinteressiert. Jahre später, wuchsen unsere Schwänze und mein Freund sagte: Sieh mal! und spielte an seinem Schwanz. Der wurde immer grösser, dann zog er die Haut zurück, und begann den Schwanz zu reiben. Mit einem Mal zuckte der und es kam was raus, was keine Pisse war. Sagte: Jetzt kommt die Milch, mit der man Kinder macht. Ich war sprachlos. Wollte es immer wieder sehen, und auch mein Pimmel wuchs zum Schwanz heran. Kommt bei dir auch was? fragte er immer wieder. Ich wichste, das tat gut, und spritzte zum erstenmal ab. Fuhr gleich zu zu meinem Freund und berichtete darüber. In seinem Zimmer wichsten wir gemeinsam und tauschten unsere Milch, ein paar Tropfen, zum Lecken aus. Von dem Tage an, spielten wir gemeinsam mit unsere Schwänzen, die prächtig gross wurden. Eines Tages sahen wir Camsex am PC. Wir lernten das Saugen kennen, das Boypussylecken und das Ficken. Wurden to

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 4 

KommentareKommentar schreiben
am 30.11.2015 um 15:28 Uhr
Sehr früh, noch als Pimmelchen im Hallenbad. Erst meine Kumpel gegenseitig gesaugt, dann den Schwanz von einem jungen Schwimmlehrer, der uns Jungen beobachtet hatte. Die erste Milch, die ich getrunken habe, kam aus seinem Schwanz. Er zeigte uns, wie man den Sack, die Eier und auch das Pussy verwöhnt. Unsere Bubenhände hatte da einiges zu tun, und meine Zunge leckte zum ersten mal ein Rosettchen. Hatte auch seinen Finger bei mir drinnen. Fand das wahnsinnig geil, wollte ihn ganz tief, und bekam ihn auch so, dabei bekam ich ein Vibrieren im Bauch, das tat gut. Wollte es nun bei jedem Badbesuch so erleben! Als ich dann selber spritzen konnte, hat auch er mich verwöhnt und ausgesaugt, bettelte nach seinem Schwanz in mir. Er fickte mich zärtlich und spritzte, ich war zufrieden und bin heute aktiver wie passiver Sauger und Ficker.

Gute Antwort?    Daumen hoch 10  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 07.12.2015 um 19:41 Uhr
Wir waren sehr junge Teenager und meine beste Freundin, das ist sie übrigens heute noch, hat bei mir übernachtet.
Wir haben schon als Kinder zusammen in einem Bett geschlafen und irgendwann fing unser Körper an sich zu verändern. Wir verglichen unsere sprießenden Tittchen, haben herumgealbert und uns geküsst. Beim Knutschen gingen unsere Hände auf Wanderschaft, fuhren über die oberschenkel, streichelten über unsere Arschbacken, Nippel und Fötzchen.
Wir atmeten immer schneller,
wir küssten und züngelten unsere Nippel, tasteten uns mit dem Mund langsam nach unten zwischen die Beine.
Ich habe meiner Freundin als erste die kleine Möse geküsst und fuhr mit meiner Zunge über ihren Schlitz. Sie spreizte automatisch ihre Beine und dann habe ich sie geleckt. Sie fuhr mit ihren Händen durch meine langen Haare und drückte vor Wollust meinen Kopf zwischen ihre Beine. Ich leckte sie bis sie mich nach oben zog, mich auf den Mund küsste und dann mich genauso mit ihrer Zunge verwöhnte.
Wir haben es noch oft wiederholt und machen es noch heute.

Gute Antwort?    Daumen hoch 14  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 15.01.2016 um 17:27 Uhr
Wir haben eine gute Freundin, mit der wir viel gemeinsam unternehmen. Nach einem schönen Abend kam es dann dazu, dass wir beiden Frauen ein bißschen rumalberten und mein Mann uns anfeuerte. Schlieslich kam es zum Sex zwischen ihr und mir und mein Mann schaute zu. War erst komisch aber dann geil. Dann hat er erst mich und dann sie gefickt. Haben wir seit dem noch öfters gemacht.

Gute Antwort?    Daumen hoch 14  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 22.01.2016 um 14:55 Uhr
Hatten im Internat Zweierzimmer. Da mein Kollege abends nackend war und im Bett ganz ungeniert wichste, tat ich es ihm gleich. Dann kam er zu mir ins Bett, und half mir beim Wichsen. Das genoss ich wahnsinnig, wenn er meinen Sack hielt und leicht drückte oder die Schenkel innen bis zum Ende in der Sackfalte streichelte. Wir legten uns ins 69 und saugten einander gegenseitig bis die Milch spritzte. Hatte zum erstenmal den Mund voll und fand das wahnsinnig sexy. Wir schluckten beide unsere Milch und saugten sogar weiter, bis der Schwanz nochmals spritzte. Von dem Abend an machten wir den Sex gemeinsam. Da wir am Zimmer eine Dusche hatten, duschten wir, dann leckten wir einander unsere Fötzchen und vögelten uns nach Herzenslust mit Abspritzen. Ich glaube, dass wir alles machten, was uns einfiel ausser extreme Sachen wie Maso. Sind heute beide ganz selbstverständlich schwul und geniessen diesen Sex bei jeder Gelegenheit, einmal in der Woche sind wir beide in der Gaysauna, da geht dann die Post ab! Sind beide total auf Boysex eingestellt und lassen nichts aus, was Lust macht!

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 06.02.2016 um 18:53 Uhr
Bin zur Zeit Single.
War gestern Abend bei einem sehr gut befreundeten Paar, und irgendwie kam die Rede auf Sex zwischen Männern. Plötzlich meinte sie, dass sie noch nie gesehen hat, wie ein Mann dem anderen den Schwanz bläst. Und das gern mal sehen würde. So habe ich erstmal meinem Kumpel, also ihrem Freund einen geblasen und dann er mir. War erst recht komisch, dann aber schon geil.
Anschließend haben wir sie beide gefickt. War ein schöner Abend.

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 10.02.2016 um 10:11 Uhr
Unser Dorfkinobetreiber war schwul und er hat Jungs immer zum Filme zurückspulen eingeladen.Hinter dem Kinosaal war der Raum für die Filmapparate.Da hat man dann die Filme mit einer Kurbel zurückgespult und auch so mit 13-14 kennengelernt wie schön Zärtlichkeiten von einem Mann sind und das es schön ist wenn Lederhose und(Kinder)strumpfhose nach unten geschoben wird und man einen roten Kopf bekommt,weil man das erste Mal einen Steifen am Hintern hat, der sich langsam in das Loch schiebt.Ich finde heute noch dieses Alter sehr schön um das erste Mal Gaysex zu haben,einfach sorgenfrei genießen zu können.

Gute Antwort?    Daumen hoch 11  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 10.03.2016 um 11:38 Uhr
Habe meine erste Bi Erfahrung im Pornokino gemacht, blasen und wixen.Habe vor zwei Jahren einen Parkplatz aufgesucht, wo sich Schwule und bi Leute treffen.Ein junger Türke lies mich blasen.Ich war so geil und er fickte mich spontan. Es war mein erster Fick und das mit 60 Jahren. Suche jetzt öfters diesen Parkplatz auf und lasse mich ficken.

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 23.03.2016 um 11:20 Uhr
Es passierte vor zwei Jahren, hatte mir den knöchel gebrochen und ab ins Krankenhaus. Musste operiert werden und ich lag im Bett und mein Bein hochgebunden, durfte nicht mal auf Toilette. Oh war mir das peinlich, klingeln und die Schwester kam mit einen Schieber, was solls, zum Glück lag ich allein aufs Zimmer. Klingeln Schwester holt den Schieber wieder ab. Nächsten Früh kam die selbe Schwester um mich zu waschen, na ja mir dabei zu helfen. Wir kamen ins Gespräch, lachten viel und ich sah das sie keinen BH trug und nur einen Strig unterm Kittel, es war Sommer und sehr warm. Am Tage brachte sie mir den Schieber und nächsten Früh wieder waschen. Ich zog gleich den komischen Kittel aus und lies sie nun machen. So ging das noch drei Tage und ich schämte mich auch nicht mehr. Zärtlich wusch sie meine Brust und meine Nippel stellten sich auf, beide taten wir so, als wenn nichts wäre. Ihre hand wusch meine Muschi, sie schaute mir dabei in die Augen, sie fing an zu lächeln, ich auch und dann passierte es. Sie zog sich den Handschuh aus und streichelte mich ruck zuck zum Orgasmus. Wir redeten kein Wort und sie ging. 2 Stunden später, ich musste pullern und sie brachte den Schieber. Sie blieb einfach im Zimmer, schaute mir dabei zu und sagte, ihr hätte es vorhin gefallen. Ich sagte, ich habe noch nie mit einer Frau, bin doch verheiratet aber es war angenehm. Um 15.00 Uhr machte sie Feierabend und kam in mein Zimmer. Setzte sich an mein Bett und erzählte, sie sei bisexuell und finde mich Geil. Eine hand schob sie dabei unter meine Decke und spielte mit meiner Muschi. Ich sagte ihr, ich sei noch zu aufgewühlt und überwältigt von vorhin und musse erst eine Nacht drüber schlafen. Früh stand sie wieder da zum waschen, ich nam sie in die Arme und wir knutschten uns. So kam es bei mir und 1-2 mal im Monat treffen wir beide uns Heute noch und haben tollen Sex.

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 07.08.2016 um 15:30 Uhr
Auf einer Busfahrt nachts im Sommer nach Spanien. Waren nur Jungs von unserem Gymnasium. Es war heiss, und wir zogen immer mehr aus, bis wir alle nackend waren. Schmusten, leckten und wichsten einander und der Fahrer legte einen Pornofilm ein. Das machte uns so enthemmt rattig, dass wir den ganzen Boysex genossen. Spritzte zum ersten Mal in einem Mund ab, leckte Boypussy, wurde geleckt und hatte Schwänze in meinem jungen Hintern bis zum Spritzen. So begann die Woche. Waren alle im gleichen Hotel, heizten uns am Strand auf, und wenn uns die Lust überkam, gingen wir einfach zum nächsten Duschraum hinter den blauweissen Tüchern und saugten, leckten uns die Boypussy und fickten nach Schwanzeslust. Dann gingen wir entspannt wieder an den Strand!

Gute Antwort?    Daumen hoch 5  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 07.08.2016 um 15:43 Uhr
An unserer Schule wurde durchgegeben, im Friedrichshain kannst alles erleben. Ging dann hin, hatte nur mein Höschen und nichts darunter an und ein T-Shirt. Im hinteren Park wurde ich gleich angesprochen, fand das sexy, ging mit und erlebte den ersten Boysex. Es war wahnsinnig geil. Liess an mir alles machen vom nackend Ausziehn, Nippellecken, Streicheln, Schwanzlecken und Saugen, Boypussylecken und Finger und Zungen Reinstecken. Als ich mich so hingab, bekam ich was zum Schnuppern, wurde wahnsinnig geil und im Boy genommen.
Als ich davon mit den Kameraden berichtete, war ich erstaunt, dass es die meisten der Knaben genauso erfahren haben. Bin fast an jedem heissen Abend dort, geh genauso gerne und erwartungsvoll hin, der Boysex ist genial total, habe einen saugfreudigen Mund, einen sexy Body und ein empfängliches Pussylein, da wollen alle rein!

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (2)
am 12.08.2016 um 11:58 Uhr
Ich habe einen im Internet kennengelernt, wir haben uns getroffen und sind in ein Waldstück gefahren.
Dort angekommen bin ich auf die Knie und haben ihm genüsslich einen geblasen. Nach dem er fertig war, hat er mir meinen geblasen und alles geschluckt.
Ein paar Tage später habe ich mich noch mit einem anderen Mann getroffen. Auch diesem habe ich einen geblasen, er hat mir sein heißes sperma ins Gesicht gespritzt. Das war traumhaft. Danach hat er mich ausgesagt. Verstehe nicht warum so manche Frau nicht gern bläst. Und noch weniger warum manche Frauen nicht gern angespritzt werden. Es ist geil!!!

Gute Antwort?    Daumen hoch 5  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 14.08.2016 um 15:06 Uhr
Bin auch regelmässig im Friedrichshain und lasse mich auf jede Art und Weise von den Junge beglücken! Aber es gibt in B. noch andere Treffpunkte und Gaysaunen, musst einfach mal googeln! Denn wenn es kühl wird oder regnet, bist gerne an einem trockenen und warmen Ort! Und diese Orte gibt es in B. zuhauf und Jungs, sexy zum Anbeissen, zum Saugen und Trinken, zum Lecken und Ficken!

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 31.08.2016 um 17:52 Uhr
Ich habe einen im Internet kennengelernt, wir haben uns getroffen und sind in ein Waldstück gefahren.
Dort angekommen bin ich auf die Knie und haben ihm genüsslich einen geblasen. Nach dem er fertig war, hat er mir meinen geblasen und alles geschluckt.
Ein paar Tage später habe ich mich noch mit einem anderen Mann getroffen. Auch diesem habe ich einen geblasen, er hat mir sein heißes sperma ins Gesicht gespritzt. Das war traumhaft. Danach hat er mich ausgesagt. Verstehe nicht warum so manche Frau nicht gern bläst. Und noch weniger warum manche Frauen nicht gern angespritzt werden. Es ist geil!!!

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (4)
am 08.09.2016 um 13:56 Uhr
Ganz einfach! Mein Kamerad, in den ich verknallt war, konnte endlich spritzen, ich auch! Waren nun gerne splitternackend zusammen, er kam zum Schlafen zu mir, ich ging zu ihm. Wir guckten Pornos, bei ihm, bei mir, wichsten, saugten und tranken einander, gleichzeitigBoyfim 69, bekamen Lust nach mehr. Leckten einander unsere Fötzchen, fingerten einander im Frosch, kam leicht mit drei Fingern rein, dann waren wir so total fickgeil, steckten die Schwänze rein und spritzten. Das jeden Tag, waren süchtig danach, und der Boysex das Grösste. Hat uns deswegen niemand angesprochen oder gar getadelt, auch wenn sie uns beim Sex beobachten konnten, und wir Jungs nackend und oft steifschwanz im Haus und Garten herumliefen. Wenig später kamen noch andere dazu, waren eine sexy Boy Gang, alles junge sexy Homos wie wir!

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 08.09.2016 um 17:43 Uhr
Auf einem Klassenausflug. Wir Jungs hatten Zweierzimmer, und weil es heiss war und wir Pyjamahasen sein wollten, zogen wir uns nackend aus. Das war sexy! Spielten erst mit unsere Schwänzen, dann steigerten wir unsere Handarbeit und saugten. Lagen erst brav in unserem Bett, dann zusammen im 69, leckten uns die Boypussy im Doggy, dann waren die Schwänze drinnen, blank natürlich, und ich spritzte zum ersten mal in einen Boy ab. Dann hatte ich dasselbe Vergnügen, und nochmals und nochmals, es war wie in einem Rausch. Das war der Beginn meiner Boysexbesessenheit. Bin ganz narrig nach sexy Schwänzen, Boymilch und Boyficken.

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
Schreibe eine Antwort!
Frage von Luemmeltuetenhasser
Wie kam es zu eurem ersten gleichgeschlechtlichen Sex?
Pseudonym  Login 
Antwort
Custom Search
Custom Search
Telefon Fragen
Ficken?
mehr Fragen
ähnliche Fragen
Mitgliederbereich

⇑TOP⇑