PERVERSEFRAGE.com
private Fragen - private Antworten
Hilf mir, ich habe eine PERVERSEFRAGE ...
Frage von Vivien am 04.10.2015 um 11:20 Uhr
Als Abihure in Köln auf den Straßenstrich? Bin eine 19j abiturientin aus köln und immer knapp bei kasse.Hatte schon für sex geld.Der Gedanke für einen zuhälter anzuschaffen reitzt mich total. Soll ich das machen?
Frage bewerten:
x 38
x 15
Beste Antwort
am 09.10.2015 um 07:48 Uhr
Wenn ich richtig informiert bin, ist die prostitution in Köln in der Hand von verschiedenen Gangs wie Hells Angels. Die werden dich dann schon noch richtig zurechtstossen und anschließend gut vermarkten !

Gute Antwort?    Daumen hoch 19  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
19 Antworten
am 04.10.2015 um 12:54 Uhr
Das ist eine gute Frage - soweit ich weiß ist das Anforderungsprofil mittlerweile sehr hoch. Zuhälter leben mittlerweile von einem guten Markt mit toller Rendite und hoher Nachfrage. Hast Du das Abi bestanden? Sonst wird es bei der Bewerbung eng...

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 6 

KommentareKommentare (1)
am 04.10.2015 um 14:19 Uhr
Junge, hübsche, intelligente Mädchen werden Geld verdienen. Aber einen Zuhälter brauchst du doch nicht.

Gute Antwort?    Daumen hoch 7  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (1)
am 04.10.2015 um 18:08 Uhr
Wenns dich geil macht mach es, aber so richtige Zuhälter gibts nicht mehr. Übrigens ich hab während meines Studiums Bafög bekommen und in ner Bar gearbeitet.O.K. ab und zu hab ich mich auch für Geld ficken lassen. Jetzt gehöre ich nur noch einem und ficke immer noch für Geld. Eben nur noch mit einem der mich aus hält.

Gute Antwort?    Daumen hoch 5  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 08.10.2015 um 16:48 Uhr
klar, wenn du mehr kohle willst, musst du halt inverstieren. und weil du so jung, würd ich viel fetish anbieten. die lücke ist immer noch zu groß. also pisse, scheisse usw... und selber trinken/schlucken und vollkacken lassen. dann bekommst du fast immer im 3-stelligen bereich. also lohnt sich auf jeden.

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 6 

KommentareKommentare (1)
am 08.10.2015 um 17:57 Uhr
Komm zu mir.

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 09.10.2015 um 08:22 Uhr
Also, mach auf jeden Fall das Abi zu Ende, kann dich da auch unterstützen. Danach dann noch ein Studium starten. Klingt schon immer gut und öffnet die besseren Schichten. Du sollst ja lange und pervers genutzt werden können. Aber ich Zweifel, dass dafür die Straße der richtige und profitabelste Ort ist. Aber hey - Der Einsatzort ist dann eh nicht mehr deine Entscheidung oder sehe ich das falsch?

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (4)
am 09.10.2015 um 12:37 Uhr
ich habe mir auch während meinem Studium etwas Geld nebenbei verdient. Als Frau hat man es da auch viel leichter. Einen Straßenstrich habe ich allerdings nur einmal besucht und schnell davon die Finger gelassen. Ich habe mir selber eine Internetanzeige gebastelt und sie auf einschlägigen Seiten ins Netz gestellt. Ich habe generell nur Hausbesuche und Begleitungen angeboten, so dass meine eigene Wohnung tabu war. Ein älterer reicher Herr suchte da zum Beispiel jemand, der einmal in der Woche bei ihm nackt putzen und sich fingern lassen würde. Er hat mich nur mit dem Finger gefickt und mir dann mein Kitzler geleckt. Ich habe da jede Woche fünfhundert Euro für bekommen. Im Monat hatte ich alleine von diesem alten Herrn zweitausend Euro. Durchschnittlich habe ich dann zwei bis drei Besuche noch in der Woche gemacht und hatte so schnell im Monat mehr als viertausend Euro zur Verfügung. Das Geld konnte ich richtig gut gebrauchen. Über ein solches Date habe ich dann übrigens auch meine wahre Liebe gefunden und bin seit jetzt drei Jahren glücklich verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter. Den Drang Sex mit anderen Männern zu praktizieren habe ich übrigens immer noch. Ich besuche mit meinem Mann zusammen zwei Mal im Monat einen Pärchenclub und lass da die Sau raus. Wir trennen beide Sex und Liebe und haben überhaupt kein Problem damit, den anderen Partner beim Sex mit jemand anderen zu beobachten oder sogar behilflich zu sein. Überlege Dir mal, ob das nicht der bessere Weg für Dich sein könnte.

Gute Antwort?    Daumen hoch 11  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 11.10.2015 um 00:59 Uhr
hallo Callgirl Silvi.
Ich stimme Dir da voll zu. Ich bin zwar nicht zum Straßenstrich gegangen, sondern habe mal eine kurze Zeit Jungs in der Disco angebaggert. Im Studium war ich immer knapp bei Kasse und so hatte ich immer mal die Möglichkeit, das Nützliche mit dem Spaß zu verbinden. Beim serven im Netz bin ich dann auf eine amerikanische Seite gelandet, wo man sich vor Zusehern ausziehen und befriedigen kann und gleichzeitig etwas Geld verdient. Am Anfang war ich dort noch sehr schüchtern, doch das Verlor sich mit der Zeit. Ich habe mich vor den Zusehern dann ausgezogen, meinen Körper gestreichelt, mich gefingert und vaginal, wie anal gefickt. Wenn ich dann zum Orgasmus kam und ich den Leuten meine Geilheit gezeigt habe, die Finger dann auch noch genüsslich abgeleckt habe, habe ich auch schnell mal fünfhundert Euro verdient. Das Risiko war viel geringer. Was mir halt fehlte war dann einfach mal ein richtiger Schwanzträger, der mich mal fickte. Vor der Cam habe ich nie einen Sexpartner dazu bewegen können. Im zweiten Jahr bin ich dann mit meiner neuen Zimmergenossin vor der Cam gelandet. Mit Küssen und Lecken haben wir und fast dussellig verdient. Rekord waren fast zweitausend Euro in einer Nacht vor der Cam. Also eine viel bessere Idee, als auf den Strich zu gehen und sich von wildfremden Personen ficken und evtl auch noch besamen zu lassen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 12.10.2015 um 08:43 Uhr
mach es nicht! Ich bin in Hotelbars gegangen und habe Kontakte zu Messegästen gesucht. Die sind geil und spendabel. Manche haben schon für etwas Busen zeigen Geld rüber geschoben, mit machen auch Sex gehabt. Insgesamt für wenig Zeit viel Kohle bekommen und es hatte "Niveau". Und ich liebe Sex...

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 12.10.2015 um 18:30 Uhr
Ich möchte nicht wissen, wie viele Studentinnen sich während des Studiums als Hure beschäftigt haben. Bei mir ging es gleich im ersten Semester bei der Wohnungssuche los: Für eine komfortable Wohnung in guter Lage zur Verfügung stehen? Oder 12 qm im Wohnheim? ich habe nicht lange überlegt. Was ist denn dabei, zweimal im Monat einen älteren Herrn zu bedienen? Nach einiger Zeit kamen bekannte des Vermieters hinzu. Im dritten Semester hatte ich einen festen Kundenstamm. Zwei bis drei Abende in der Woche waren so belegt. Ab und zu begleitete ich die Herren auch mal auf Dienstreisen. Allerdings darfst du dabei nicht zimperlich sein. Das Geld wird eben mit Zusatzangebote verdient. Es hat mir nie etwas ausgemacht, das Sperma meiner Kunden zu schlucken. Natürlich stand ich auch immer für Analverkehr zur Verfügung. Und das ganz große Geld wird nunmal als Sklavin verdient. Es gibt haufenweise Männer, die fast jeden Preis dafür bezahlen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 14  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 15.10.2015 um 14:47 Uhr
Fick so viel du kannst , das Geld kannst du gut gebrauchen. Wenn du einen Zuhälter brauchst , hier ist Fickifick !

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 27.10.2015 um 12:52 Uhr
Ich finde, jede Frau sollte es zumindest mal ausprobieren, auf den Strich zu gehen. Es ist ein tolles Gefühl, fürs Ficken Geld zu bekommen. Ich selbst bin auch während meines Studiums anschaffen gegangen. Und auch heute noch: wenn ich mir etwas besonderes leisten will oder irgendetwas im Haus kaputt geht, das ich nicht so ohne Weiteres bezahlen kann, schalte ich für ein paar Wochen ein Inserat und gehe zwischendurch anschaffen. Da ist doch nichts dabei - probiere es doch einfach mal aus!

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 20.11.2015 um 03:22 Uhr
Ihr geilen Fotzen

Gute Antwort?    Daumen hoch 0  Daumen runter 3 

KommentareKommentar schreiben
am 20.11.2015 um 21:46 Uhr
Abi...wozu? Ich geh ohne Abi auf den Straßenstrich und finde es irgendwie geil, von meinem Zuhälter gelobt zu werden, wenn ich richtig fleissig war...und den Jagdinstinkt, Männer dazu zu bringen, mich für Ficken zu bezahlen, mich hin zu stellen, den haben doch viele Frauen, oder?

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 14.03.2016 um 13:43 Uhr
ich bin aus köln ich reite dich gern ein

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 28.05.2016 um 23:28 Uhr
Meld dich bei mir.
Komme aus der Nähe.

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 04.07.2016 um 14:17 Uhr
Hallo Vivien! Deinen zahlreichen Postings hier entnehme ich, dass die Prostitution Dich tatsächlich extrem geil macht und dass das Dein Fetisch ist, den Du unbedingt ausleben möchtest. Das ist zwar sehr zu begrüßen :-), aber Straßenstrich ist aus mehreren Gründen nicht zu empfehlen. Vielmehr solltest Du Dich zunächst fragen, was Du anbieten möchtest, z. B. AO oder nur safer. Das solltest Du dann auf den einschlägigen Seiten im Internet bewerben, aber selbst und nicht mit Zuhälter. Was Du brauchst, ist kein Lude, sondern eher ein Mentor, der Dich beim jeweils nächsten Schritt berät und Dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Du kannst mich gern kontaktieren, und zwar auf xvideos unter Profile, da bin ich markus_germany. Vielleicht bis bald, ciao, hier war der Andreas.

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 04.11.2016 um 02:36 Uhr
Machs auf eigene Kasse. Warum solltest Du noch einen Schulabbrecher mit durchziehen?

Gute Antwort?    Daumen hoch 0  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
Schreibe eine Antwort!
Frage von Vivien
Als Abihure in Köln auf den Straßenstrich?
Pseudonym  Login 
Antwort
Custom Search
Custom Search
Telefon Fragen
Ficken?
mehr Fragen
ähnliche Fragen
Mitgliederbereich

⇑TOP⇑