PERVERSEFRAGE.com
private Fragen - private Antworten
Hilf mir, ich habe eine PERVERSEFRAGE ...
Frage von Pascal am 16.05.2014 um 06:05 Uhr
Ficken in der Berufsschule, wer kennt das auch noch? Ich hatte zu meiner Zeit eine kaufmännische Ausbildung gemacht also frauenüberschuss pur. Bei uns hatte ich fast die ganze Klasse durch wir fickten in den pausen oder trafen uns während des Unterrichts an anderen orten. Das war echt eine geile Zeit kennt das jemand von euch auch noch?
Frage bewerten:
x 11
x 3
Beste Antwort
am 03.10.2015 um 09:15 Uhr
Ich glaube, die meisten haben das dort getan. Die Zeit der Lehre und damit der Berufsschule ist doch für viele die Zeit, wo sie merken, wie geil ficken ist...

Gute Antwort?    Daumen hoch 18  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
19 Antworten
am 16.05.2014 um 17:52 Uhr
Ja kenne ich auch,ficken in der
Berufsschule,ich erlernte zur
meiner Zeit,auch eine Ausbildung
zum Fleischer Meister,die Frauen
so viele,ich kannte eine aus der
Nachbarschaft,sie Sachs immer
vor mir so konnte ich ihr gut,wen
der Lehre mit dem Gesicht zur ta
fiel stand ihre 120.DD ritten so
gross wahren und sie kein BH ge
tragen hatte,wollte von mir dass
ich ihr massivere.Wenn sie dann
erregt,meldete sie sich zum aus
treten ,wir trieben es haeftig und
sehr mächtig ,weil ich schon mit
14 Jahre einen grossen Penis hat
te von15 centimezer,und dick 4,6
war ,wollte sie es wissen wir rie-
den den Lehrer von draussen der
Telefon Zelle an,einer nach den
andern und sagten ,es sei uns
nicht gut ,und Eier fuhren zum Ostsee Strand um unsere jung
freuligkeit zu entnehmen,und Eier fickten,und gingen wieder baden,
Eier fickten immer auf det Toilet-
te,aber auch ohne Verhütung.Es
ist so herrlich,seitdem gehören
für immer zu einander,biss wier
wo.aus der Berufsschule gingen.
Verloren wier,uns aus den Augen
Aber fanden uns wieder 10 Jahre
später durch zu Fall im Puff wie
und sind heute rund um wieder
glücklicher wie eh.und jeh.Eier
haben heute sechs fast grosse
Kinder,und wollen noch mehrere,
Mann lebt bloss ein.mahl.

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 6 

KommentareKommentar schreiben
am 17.05.2014 um 18:26 Uhr
Gott im Himmel was is ihm denn passiert?

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 21.01.2015 um 17:33 Uhr
Klar kenn ich das. Man kann sich auch gut das Taschengeld aufbesserm dort.

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 18.03.2015 um 12:04 Uhr
Berufsschule weniger aber Internat,
das man dann nicht mal die Wochenenden heimgefahren ist, obwohl ich einen Freund hatte.
Ich war bestens versorgt

Gute Antwort?    Daumen hoch 7  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 25.08.2015 um 16:38 Uhr
Blieb im Internat auch immer über das Wochenende dort. Dank Poppers wurden zwei Nächte durchgesaugt, geleckt und gefickt. Es waren totale Orgien, die wir erlebten. Keiner kümmerte sich drum. Waren in einem Gruppenschlafraum splitternackt, geil, steif und zum Spritzen und Besamen bereit. Alle Jungs waren eingeschwult, darum waren wir total hemmungslos auf unsere Schwänze und Lustspalten ausgerichtet.

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 05.09.2015 um 14:13 Uhr
Ich habe mich in meiner Berufsschulzeit an einem der letzten Tage, bevor ich ausgelernt hatte, ficken lassen. Ich habe mich während einer Freistunde mit mehreren Jungs aus meiner Klasse (es waren dort fas nur Jungs, da ich Industriemechaniker gelernt habe) auf der Herrentoilette verabredet. Hier hat mich einer nach dem anderen von hinten ficken dürfen. Ich hab ihnen auch meinen Arsch angeboten, aber leider hat sich keiner getraut, dass er seinen Schwanz reinsteckt und mir meinen Arsch besamt. Alle wollten nur meine Pussy besamen.
Es war übrigens in den letzten beiden Schulstunden ein extrem geiles Gefühl, wenn das restliche Sperma, das ich nicht aus meiner Pussy pressen konnte, nach und nach im sitzen in meinen String gelaufen ist. Es hat aber leider auch einen ziemlich großen nassen Fleck in der Hose gegeben, auf den ich von einem der Jungs erst nach Schulschluss aufmerksam gemacht wurde.

Gute Antwort?    Daumen hoch 10  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 17.10.2015 um 19:24 Uhr
Zwar nicht in der Berufsschule, aber in der Uni ist das auch absolut normal, das wir uns sexuell ausleben. Am geilsten sind die Studienfahrten, auf denen wir uns 4er bis 6er zimmer teilen offiziell natürlich Männer und Frauen getrennt aber spätestens nach dem ersten Abend rotieren die Zimmerbelegungen natürlich. Mit die geilsten Erlebnisse habe ich mit Kommilitonen gemacht .

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 19.11.2015 um 08:30 Uhr
In der Berufsschule hatte man doch vile Gelegenheiten. Auf dem Klo mit Mitschülern, in den Klassenräumen nach Schulschluss oder in den Pausen mit Lehrern, nach der Schule mit allen möglichen Typen, die da rumhangen...

Gute Antwort?    Daumen hoch 11  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 21.02.2016 um 10:26 Uhr
Ich hab in der Berufsschule auch regelmäßig gefickt. Manchmal bin ich mit einem Jungen während der Unterrichtsstunde auf dem Klo verschwunden und wir sind dann so nach einer viertel Stunde wieder ins Klassenzimmer zurückgekommen. Der Lehrer hat nie was gesagt, nur immer komisch geschaut...

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 12.05.2016 um 10:57 Uhr
Hatte eine Kaufmännische Ausbildung,da gibt es natürlich viele Mädchen .Im 2. Jahr der Berufsschule waren auch welche vom Vorjahr wieder dabei.Da wussten wir schon wo waß Ging. Ja wir waren Jung und noch ein bischen unerfahren,aber wir Fickten,im Sommer in den Wäldern,in der kalten Jahreszeit im Kaffeehaus.Eine Besitzerin hatte für die Jugend was übrig,Sie lies uns ins Büro od in den Lagerraum.Natürlich wusste Sie nichts !!!

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 02.07.2016 um 06:47 Uhr
Bei mir das auf der Uni. Ich hab Sprachen studiert und da war in meinem Jahr das Verhältnis 60:2. Also 2 Männer und 60 Mädchen. Ich war einer der Männer, der andere ist auch heute noch ein guter Freund von mir, aber er war und ist schwul. Natürlich haben mich nicht alle 60 in ihr Bettchen geholt oder gelassen. Aber als es zum ersten Mal gefunkt hatte (das war erst nach 3 Monaten im ersten Semester) und das war für mich wirklich das allerste Mal, dass ich Sex hatte und eine ganze Nacht mit einer Frau im Bett schlief. Sie fand mich süß, brachte mir viel bei. Meine eigene Fantasie, natürliche Tabulosigkeit und die blanke, männliche, sexuelle Neugier machten aus mir wohl ein zwar noch unerfahrenen aber durchaus interessanten Liebhaber und es gelang mir, die sexuellen Wünsche und Vorstellung meiner ersten Liebe in jeder Hinsicht zu befriedigen. Das ging so 6 Monate und dann suchte sie sich eine anderen mit wesentlich mehr Geld aber einem kleineren Schwanz. Und so kam es, dass sie so alle paar Wochen unter einem Vorwand bei mir auftauchte und dann sehr schnell zur Sache kam und sich von meinem gut bestückten Lendenteil ihre neureiche, nasse Möse versilbern ließ. Gleichzeitig erzählte sie allen Mädchen im Institut, was für ein geilen, dicken Großschwanz ich hätte und dass ich eine total Kanone im Bett sei. So geil wie ich hätte sie noch keiner durchgevögelt und sie würde mich immer vermissen, aber als Ehemann käme nur jemand aus reichem Haus in Frage. Das mit der sexuellen Befriedigung würde sich dann schon irgendwie regeln.

Aufgrund dieses unverhüllten, sexuellen Gütesiegels und der Empfehlung meiner ersten Sexpartnerin folgte danach eine Zeit, die so über 6 Monate ging, wo ich jedes Wochenende von einer anderen Dame meines Jahrgangs oder des Sprachinstituts abgeschleppt wurde und der Sex-Klatsch auf seinen Wahrheitsgehalt geprüft wurde. Im Vertrauen wurde mir berichtet, dass ich die Überwartungen aller übertroffen hatte und dass einige sogar fanden, dass es schön war, von so einem Teil mal so richtig durchgefickt zu werden, aber dass sie doch lieber mit der Normalgröße weitermachen würden, da sie mich noch Tage später "fühlen konnten" und sie mehrere Tage nur eher undamenhaft wie ein Cowgirl gehen konnten. Auch berichteten einige, dass ich so viel Sperma in sie gepumpt hätte, dass noch nach ein paar Tagen plötzlich ein dicker, weißer Schleimtropfen aus ihrer gut benutzen Möse tropfte und bei einer, die kein Höschen trug, dies vor allen anderen in der Bibliothek auf den Plastikboden klatschte. Alle wussten sofort, was das war, woher das kam, von wem der Saft war und dass diese Mädchen nun auch zu denen gehörten, die unbdingt wissen wollten, ob das Gerücht von "Meister Großschwanz" stimmte.
Natürlich führte ich keine Strichlisten, aber mehr als 20 Mädchen zerrten mich in ihr Bettchen oder gingen mit mir sehr willig in meine Studentenbude mit. Wir schrieben das Jahr 1976 und von AIDS war noch keine Spur oder es war noch nicht bekannt. Bei uns waren alle Mädchen behaart zwischen den Beinen und unter den Achseln. Auch ich hatte volle Intimbehaarung und gefickt wurde AO und mit Vollbesamung. Mehrmals in einer Nacht war auch die Norm. Meistens nur in die Muschi. Nur wenige boten ihr braunes Löchlein zum Ficken an. Das war damals noch nicht Standardprogramm.
Ich verstand mich immer sehr gut mit Mädchen und natürlich waren ich auch an den anderen Jahrgängen interessiert. Ich glaube, dass ich in den 5 Jahren an der Uni mit gut 100 verschiedenen weiblichen Sexualpartner verkehrt habe. Wie gesagt anal gabs nur wenige, aber die das geil fanden und verlangten, wollten eigentlich nur das. Der Penis landete bei diesen Mädchen nur manchmal aus Versehen in der Vagina. In den 5 Jahren benutze ich nie ein Kondom und es wurde auch nie verlangt oder erwartet. Manchmal gab es Schrecksekunden, dass ein Mädchen glaubte, schwanger zu sein, aber das stellte sich immer als Fehlalarm raus. Ich war aber immer der Meinung, dass ich eine Schwangerschaft und ein Kind sofort akzeptieren würde und meine Vaterschaft, Rolle und Verantwortung mit Freude übernehmen würde. Ich fühlte das so. Ich mochte Kinder, wollte immer Kinder haben, hatte nicht das Gefühl, dass ich deswegen heiraten müsste. Da ich immer schon einen Job hatte und schon gut verdiente als ich noch an der Uni war, war das Finanzielle auch klar. Meine Mutter sagte mir immmer, sollte ich mal einer meiner "Trainingspuppen" schwängern, würde sie sofort helfen. Sie würde sich sogar wünschen, bald mal wieder so einen kleinen, süßen Balg in den Armen zu halten und nach Strich und Faden so wie mich verwöhnen zu dürfen.

Bei meinem ersten Job im Ausland lernte ich meine Frau kennen. Ich habe immer noch Kontakt zu mehreren meiner Freundinnen von der Uni und da ich und meine Frau tolerant sind und ich keine Exklusivrechte auf die Vagina meiner Frau habe, habe ich noch immer ab und zu nette, liebevolle Besuche von 2 meiner ehemaligen, die natürlich alle verheiratet sind, Kinder haben, die sich aber ab und zu sich und mir die freude machen, die alten Tage in einem großen Hotelbett uns wieder in Erinnerung zu rufen.
Meine Frau weiß davon, hat zu einer meiner Ex-Freundinen ein sehr gutes Verhältnis. Meine sehr weltoffenen und tolerante Frau schleckt auch selbst sehr gerne eine weibliche Muschi, hat eigene Freunde und Freundinnen aus den Uni-Tagen, die sie besucht oder die uns besuchen und die ihre Ehemuschi mit ihren Schwänzen, Zungen oder Fingern ausgiebig beglücken. Meiner Frau ist es am liebsten, wenn ich auf Auslandsreise bin und sie ihre lesbischen Neigungen in unserem Ehebett ganz alleine unter sich ausleben kann. Da kann es durchaus vorkommen, dass nicht nur eine Freundin sondern alle vier Frauen, die sich eine Studentenwohnung teilen bei uns im Ehebett schlafen und sich intensiv, liebevoll und geil miteinander beschäftigen.

Bei ihren männlichen Studienfreunden ist es ihr lieber, wenn ich auch im Hause bin und im Gästezimmer alles akustisch mitverfolgen kann und sie nach Belieben zu mir kommen kann, um mir den Ertrag ihrer Bemühungen direkt von ihrere Vagina zu verfüttern und sich regelmäßig von mir wieder sauber lecken zu lassen, damit sie sich ihrem Liebhaber wieder frisch und saftig nass präsentieren kann.

Gute Antwort?    Daumen hoch 0  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 10.07.2016 um 20:27 Uhr
Berufsschule war megageil. Hier gefickt, da geleckt und oft einen geblasen bekommen. Nach der Diskotheken gab es oft Rudelbumsen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 1  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 10.08.2016 um 13:49 Uhr
in unserer berufsschulklasse waren keine mädchen,aber gegenüber in der klasse waren genug versaute mädchen,und zwar hauswirtschaft.wir waren elektriker in der ausbildung,ich habe mit einer angebandelt,schön schlank,grosse möpse,ich hatte ein auto mit,irene sagte die elektriker haben alle einen kurzen in der hose,wir fuhren am nachmittag in den wald wo uns keiner sehen konnte,komm nimm die decke mit dann zeig ich dir meinen kurzen,und du mir deine dose,nah das ist aber eine lange leitung die du hast,und deine dose,super schön glatt geeignet zum lecken,was ich machte und deine milchtüten die werde ich melken,du hast aber einen schönen wackelpudding,sie hatte mir meine leitung steif gemacht,so jetzt will ich sehen ob ich bei dir was zum kochen bringen kann,ich steckte meinen steifen in ihre höhle und vögelte sie ,warte gleich bekommst du sahne,ich spritzte ihre dose voll bis zum überlaufen,nachher sagte sie deiner war nicht kurz,der hat den richtigen bumms.

Gute Antwort?    Daumen hoch 7  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (19)
am 25.08.2016 um 11:18 Uhr
an einem sonntag war ich zum kaffeetrinken bei inges eltern eingeladen,ich begrüsste ingemit einem kuss,da kam mir ein junges mädchen entgegen,sie sagte zu inge dein ficker ist wieder da,den kannst du mir mal überlassen,ich habe gesehen wie du inge gefickt hast,mit deinem langen schwanz,dahab ich es mir selbstgemacht und ein würstchen in die fotze gesteckt,und gerieben,ich habe zu ihr gesagt,du bist zu jung um zu ficken,und ausser dem minderjährig ich würde mich strafbar machen,komm inge wir gehen nach oben zum kuscheln.

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (6)
am 10.09.2016 um 10:27 Uhr
Susi brachte ihre Freundin gabi mit,ein strammes Mädchen,mit kräftigen titten,susi hatte ihr erzählt das sie gefickt hat,und es schön war,nun war sie neugierig geworden,susi sagte sie möchte mit dir ficken,ich fragte sie wie alt bist du,gerade 16jahre,schnell hatte sie sich frei gemacht,ihr titten wackelten,nah du hast aber einen prügel von schwanz,ja den bekommst du jetzut in deine geile fotze,ich werde dich lange ficken bis du einen Orgasmus hast,sie wusste damit nichts anzufangen,ich vögelte sie eine halbe stunde und spritzte immer wieder samen ein,auf eimal fing sie an zu schreien derr Orgasmus war da,der saft lief raus,ich fragte bist du zufrieden gewesen,nah das war super.

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (5)
am 28.09.2016 um 13:26 Uhr
anja und ihre Freundin wollten mich geil machen,nach der schule nahm ich sie mit zu mir,so was habt ihr denn vor,ja wir werden dich erst geil machen und dann wichsen wir dir einen,und wenn du dann noch einen hoch bekommst,wirst du unsere mösen ficken,da standen wir drei splitternackt,die titten der Mädels waren prall,bei mir stand der schwanz fest,anja kniete sich hin und lutschte am schwanz,dann ihre freundin,der pimmel wurde immer dicker,der saft schoss in ihren mund,so mein lieber wir machen deinen schwanz wieder fit,beide hielten ihre pflaumen hin,ich fickte beide immer abwechselnd,und saugte an den titten,nach einer stunde hatten beide den samen in ihrer furche,und stöhnten du bist eine geile sau,ich fragte wer will noch mal,beide sagten wir lutschen dir noch einen,aber anja meinte meine fotze kann noch einen fick vertragen,sie bekam den schwanz,mit viel saft.

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (3)
am 09.10.2016 um 17:38 Uhr
auch unser Lehrmädchen aus dem Geschäft ging dort zur schule,ich traf sie auf dem weg von der schule,ich fragte sie darf ich dich mitnehmen,oder möchtest du laufen,du der bus ist schon weg,nimm mich mit,in der Firma dachte ich schon immer dieses Mädchen ist eine sünde wert,aber zuerst sehr verschlossen,ich fragte sie möchtest du Kaffee trinken mit mir,ja gerne ich konnte in ihre reichlich gefüllte bluse sehen sie meinte gefällt dir das was du siehst,ja sehr dann fahr mich bitte nach hause,ich ging mit ihr gegangen zu ihrem zimmer ,ich war im Geschäft immer schon scharf drauf mit dir mal zu vögeln.,gut einmal hast du es schnell gemacht,aber heute will ich länger was haben ,so jetzt kannst das was du gesehen hast auspacken,ich kann nur sagen diese beiden gefallen mir,nahm sie in die Hand und saugte an den Zitzen,so und jetzt möchte ich deinen pimmel sehen und erst mal lutschen,du der schmeckt gut,bis ein paar tropfen samen kamen,darf ich bei dir einführen ,ja sofort der schwanz passte ganz rein,so nun fick mich und spritz ab wenn du willst ich will alles haben was du lieferst,eine halbe stunde habe ich ihre fotzte gebürstet und dann kam der grosse Samenerguss in ihre geile pflaume,nachher sagte sie du bist aber kein lehrling in Sachen ficken,sondern ein meister,aber im betrieb möchte ich auch mal im keller mit dir vögeln.

Gute Antwort?    Daumen hoch 10  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (6)
am 17.10.2016 um 10:22 Uhr
besonders die jungen Mädchen vom lande waren immer scharf,eine stand per anhalter an der strasse,ich nahm sie mit und fragte was ist los mit dir,du ich werde von drei jungen verfolgt,die wollten mich ficken,alle drei auf einmal,das will ich nicht,gut dann fahr ich dich nach hause,willst du denn nicht mit mir vögeln ich will das wohl,zu hause bei ihr ging ich mit ihr ins zimmer,willst du mich von hinten vögeln,nein ich will erst deine muschi lecken,und den titten saugen,ich küsste sie zwirbelte ihre Brustwarzen,und fingerte die muschi,nah das ist aber geil,nahm den schwanz und wichste er stand fest nun steck ihn rein und bumms und besam mich,der schwanz verschwand ganz in ihre enge fotze und ich spritzte sie voll,nach einer stunde sagte sie kannst du noch mal,ja komm du kleine sau ich fick dich bis zum Orgasmus,der dauerte fast eine stunde bis er kam,aber dafür lief ihre pflaume über,das war geil zwei mal gefickt zu werden super,ich fragte wie alt bist du 18 geworden,und jetzt bin ich reif zum ficken,gerade hatte ich mich angezogen kam ihre junge mutter,ich schätze sie auf 36 mit dicken möpsen,mini rock sah geil aus,am liebsten wäre ich gleich zu ihr gegangen und hätte den schwanz reingesteckt,er war noch steif,ihre mutter sagte noch es riecht hier als wenn gefickt wurde,und nach samen,hab ihr beide etwa,ja das war super.

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (4)
Schreibe eine Antwort!
Frage von Pascal
Ficken in der Berufsschule, wer kennt das auch noch?
Pseudonym  Login 
Antwort
Custom Search
Custom Search
Telefon Fragen
Ficken?
mehr Fragen
ähnliche Fragen
Mitgliederbereich

⇑TOP⇑